PCB – polychlorierte Biphenyle  

PCB sind ein synthetisch hergestelltes Gemisch aus unterschiedlich stark chlorierten Biphenylen. Sie sind von öliger Konsistenz und kommen in der Natur nicht vor. PCB wurden bis zum generellen Verbot 1986 als Isolatoren in Kondensatoren und Transformatoren eingesetzt. Diese Materialien wurden in der Schweiz fast vollständig entfernt. PCB als Weichmacher in dauerelastischen Fugendichtungsmassen und Lacken sind aber noch verbreitet und müssen bei Renovationen von Fachfirmen saniert und entsorgt werden.

Das Verbot von PCB beruht auf dem Umstand, dass dieses Stoffgemisch in der Umwelt nicht abgebaut wird. Es akkumuliert sich im Fett von Menschen und Tieren und reichert sich so in der Nahrungskette an. Aus diesen Gründen müssen z.B. PCB-haltige Fugendichtungsmassen und Farbanstriche fachgerecht entfernt und in Sonderabfallöfen entsorgt werden.

Im Zusammenhang mit PCB bietet die Carbotech AG die folgenden Dienstleistungen an:

  • Oftmals wissen Gebäudebesitzer nicht, ob und in welchem Umfang PCB-haltige Materialien in ihren Objekten vorhanden ist. Dies kann mit einer Gebäudeuntersuchung durch unsere Mitarbeitenden abgeklärt werden.
  • Fugen- und Materialproben lassen wir in unserem Partner-Labor Geopro auf den PCB-Gehalt hin analysieren.
  • Wir führen Luftmessungen in Innenräumen auf den PCB-Gehalt durch und beraten die Auftraggeber über die notwendigen Massnahmen.
  • Müssen PCB-haltige Materialien saniert werden, übernehmen wir im Auftrag der Bauherrschaft die Sanierungsplanung – vom Sanierungskonzept bis hin zur Ausschreibung und Vergabe. Auf Wunsch garantieren wir mit unserer kompetenten Fachbauleitung eine korrekte Umsetzung der geplanten Sanierung.
  • Wir führen analytische Messmethoden inkl. Qualitätssicherung in ausländischen Labors ein.